Physiotherapie mit unerwarteten Folgen

Alltagsg'schicht Physiotherapie

Frau Preininger berichtet…

Letzte Woche ist ein Angehöriger einer älteren, dementen Dame an uns mit der Bitte herangetreten, dass wir bei ihr in regelmäßigen Abständen vorbeischauen, um dort nach dem Rechten zu sehen. Die Dame hat zwei 24-Stunden-Betreuerinnen, die sich 14-tägig bei der Dame abwechseln.

Als wir die Dame zum ersten Mal besuchen, scheint die Betreuung auch in Ordnung zu sein. Es wurde für sie sogar ein Physiotherapeut – wegen ihrer mobilen Einschränkung – hinzugezogen; alles passt wunderbar.

Kurz danach erschienen wir einmal unangemeldet in der Wohnung der Dame. Und siehe da: es braut sich ein „Unwetter“ zusammen. Mit wachen Augen und Ohren und Fingerspitzengefühl erfahren wir von einem Verhältnis zwischen dem Physiotherapeuten und einer der zwei Pflegerinnen! Es liegt auf der Hand, dass es da zu Problemen kommen wird und dieses unprofessionelle Verhalten zu Lasten der betreuten Dame gehen muss.

Natürlich haben wir sofort mit dem Angehörigen Kontakt aufgenommen. Er hat uns auch gleich bestätigt, dass seit einiger Zeit eine komische Stimmung bei der Dame herrscht; er wußte aber nicht, warum! Natürlich hat er seiner Verwandten stets angekündigt, wann er sie besuchen würde. So konnte das Verhältnis einige Zeit geheim gehalten werden.

Wir haben gleich die zuständige Agentur kontaktiert und einen Austausch der Pflegerin angeregt.

Veröffentlicht am: 11. Jun. 2018

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Alltagsg'schichten