Suche nach einem Pflegeheimplatz

Baer mit Flyern

Frau Preininger berichtet…

Eine Klientin von uns ist kürzlich im betreuten Wohnen gestürzt und wurde gleich ins Spital transferiert. Gott sei Dank ist nichts gebrochen, aber der Sturz hat einen demenziellen Schub hervorgerufen, was für die Dame natürlich eine Katastrophe bedeutet.

Im betreuten Wohnen hieß es, dass unsere Klientin aufgrund der Verschlechterung des Gesundheitszustandes nicht mehr zurückkehren könne und wir einen Pflegeheimplatz für sie organisieren müssen. Keine gute Nachricht! Jedenfalls haben wir mit dem Spital Kontakt aufgenommen, um die weitere Vorgangsweise zu besprechen. Die Sozialarbeiterin hat leider bestätigt, dass unsere Klientin in einem Pflegeheim untergebracht werden muss; sie kann auf keinen Fall mehr ins betreute Wohnen zurück. Wir machten uns also auf die Suche und riefen wieder einmal sämtliche Pflegeheime an und klapperten sie auch persönlich ab.

So ging es weiter:

1. Wir haben ein Pflegeheim in Graz gefunden und unsere Klientin hätte gleich nach dem Spitalsaufenthalt dort einziehen können. Das SeniorenNetz vernetzte das Spital, also die dortige Sozialarbeiterin, mit der Pflegedienstleitung des Heims. Plötzlich rief uns aber die Pflegedienstleitung dieses Pflegeheimes an und teilte uns mit: „Wir können Ihre Klientin leider doch nicht nehmen, weil sie an Demenz leidet und wir nicht darauf eingerichtet sind.“ Na bravo!

2. Wir haben dann ein anderes Pflegeheim in Graz gefunden; dazu muss man sagen, dass unsere Klientin Grazerin ist und sie auch den Wunsch geäußert hat, in Graz oder Graz-Umgebung zu bleiben. Auch hier hat das SeniorenNetz das Spital/Sozialarbeiterin mit dem Pflegeheim/Pflegedienstleitung vernetzt – aber auch hier ist keine Lösung zustande gekommen.

3. Uns gingen schon die Pflegeheime aus, zumal ja auch der Pflegeregress gefallen ist und so ziemlich alle Pflegeheime voll sind. Nichtsdestotrotz haben wir ein Pflegeheim in Graz-Umgebung für unsere Klientin gefunden.  Wieder hat das SeniorenNetz dem Spital Bescheid gegeben, doch siehe da: die nächste Überraschung. Unsere Klientin wurde im Spital einer neuen Sozialarbeiterin zugeteilt und diese hat ihr eigenes Süppchen gekocht und einen Heimplatz – ganz weit weg von Graz – für unsere Klientin organisiert. Und das, obwohl wir bereits einen Platz für unsere Klientin hatten!

Man merke sich: Ist man krank, schwach, alt oder alles zusammen, ist es gut, wenn man sich auf das SeniorenNetz verlassen kann, denn sonst ist man schnell verloren und vielleicht Leuten ausgeliefert, die es nicht immer gut mit einem meinen!

Veröffentlicht am: 2. Mai. 2018

Ein Kommentar zu “Suche nach einem Pflegeheimplatz”

  1. Susi sagt:

    Das ist ja toll was ihr da macht! Also ich würde schon verrückt werden, was da alles auf einen zukommt 😧

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Alltagsg'schichten