Mobile Beratung: Wenn man Hilfe benötigt, jedoch nicht mobil ist!

Heute ist ein Anruf von einem älteren Herrn bei uns im Büro eingegangen, er sei nicht mehr mobil und benötige unbedingt Unterstützung; da er nicht mehr so mobil sei brauche er unbedingt Unterstützung, weiß jedoch nicht, was er machen soll und wo er sich hinwenden soll. So wird von unserem Büro ein – für den Herrn passenden – Termin bei ihm zu Hause vereinbart. Zu Beginn des Hausbesuchs ist der Kunde noch sehr misstrauisch, jedoch legt sich nach einiger Zeit das Misstrauen, da er sieht, dass wir uns in dieser Materie auskennen! Der Herr erzählt von seinem früheren Leben, den täglich zunehmenden körperlichen Beschwerden und alles damit verbundenen Probleme; ich merke, dass der Herr mittlerweile sehr vereinsamt ist und er auch unbedingt um das Pflegegeld ansuchen sollte. Ebenso in weitere Folge eine Hauskrankenpflege – für die tägliche Unterstützung, etc. – organisiert werden sollte; auf meine Nachfrage, ob er den Antrag auf Zuerkennung des Pflegegeldes selbst stelle, verneinte der Herr verzweifelt – er kenne sich weder im Internet aus, noch könne er das Formular – welches ich ja bei jeden Termin mithabe – selbst ausfüllen. Er bittet darum, dies für ihn zu erledigen, er gebe mir seine sämtlichen relevanten Daten und ich solle den Antrag ausfüllen und auch bei der PVA abgeben – was ich natürlich gerne und selbstverständlich mache. Schlussendlich kann man sagen, dass der Herr eigentlich jemanden zum Zuhören brauchte, die Zuerkennung des Pflegegeldes und in weiterer Folge die Organisation der Hauskrankenpflege..

Veröffentlicht am: 9. Mrz. 2020

4 Kommentare zu “Mobile Beratung: Wenn man Hilfe benötigt, jedoch nicht mobil ist!”

  1. Peter Maier sagt:

    Ich finde, eine mobile Beratung ist ganz wichtig, bei meiner Tante wäre es unbedingt schon dringend notwendig!!!!

  2. Susi.A sagt:

    Aufgrund von Corona – so, so wichtig. Bitte weiter so, aber nicht vergessen – unbedingt Abstand halten!

  3. Peter L. sagt:

    Brauche nur telefonische Beratung, da ich derzeit niemanden in die Wohnung lasse, man weißn ja nie…….

  4. Gisi G. sagt:

    Mir ist es schon lieber, wenn wer ins Haus kommt. Ich bin auch nicht mehr mobil und suche oft verzweifelt nach einem Frisör oder ähnlichem. Vor allem bei Fachärzten ist es schwierig oder eigentlich unmöglich. Der Notar kommt auch ins Haus, wenn es erforderlich ist. Dieses Service könnten aber auch Banken oder Versicherungen oder Ämter überhaupt anbieten. Übers Telefon ist immer alles so schwierig. Ich höre ja auch schon schlecht. Eure Gisi!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Alltagsg'schichten